📞

Einzeltermine (fon & skype)


Nächster Beginn der Fachausbildung SOUL TO SOUL & GESUNDHEITSKOMMUNIKATION ist am 13. und 14. Juni 2020!

Melden sie sich gerne schon jetzt dafür an!…

VOM KINDSEIN…

…als das Kind Kind war, ging es mit hängenden Armen, wollte der Bach sei ein Fluß, der Fluß sei ein Strom, und diese Pfütze das Meer. Als das Kind Kind war, wußte es nicht, daß es Kind war, alles war ihm beseelt, und alle Seelen waren eins. Als das Kind Kind war, hatte es von nichts eine Meinung, hatte keine Gewohnheit, saß oft im Schneidersitz, lief aus dem Stand, hatte einen Wirbel im Haar und machte kein Gesicht beim fotografieren. Als das Kind Kind war, war es die Zeit der folgenden Fragen: Warum bin ich ich und warum nicht du? Warum bin ich hier und warum nicht dort? Wann begann die Zeit und wo endet der Raum? Ist das Leben unter der Sonne nicht bloß ein Traum? Ist was ich sehe und höre und rieche nicht bloß der Schein einer Welt vor der Welt? Gibt es tatsächlich das Böse und Leute, die wirklich die Bösen sind? Wie kann es sein, daß ich, der ich bin, bevor ich wurde, nicht war, und daß einmal ich, der ich bin, nicht mehr der ich bin, sein werde? Als das Kind Kind war, würgte es am Spinat, an den Erbsen, am Milchreis, und am gedünsteten Blumenkohl und ißt jetzt das alles und nicht nur zur Not. Als das Kind Kind war, erwachte es einmal in einem fremden Bett und jetzt immer wieder, erschienen ihm viele Menschen schön und jetzt nur noch im Glücksfall, stellte es sich klar ein Paradies vor und kann es jetzt höchstens ahnen, konnte es sich Nichts nicht denken und schaudert heute davor. Als das Kind Kind war, spielte es mit Begeisterung und jetzt, so ganz bei der Sache wie damals, nur noch, wenn diese Sache seine Arbeit ist. Als das Kind Kind war, genügten ihm als Nahrung Apfel, Brot, und so ist es immer noch. Als das Kind Kind war, fielen ihm die Beeren wie nur Beeren in die Hand und jetzt immer noch, machten ihm die frischen Walnüsse eine rauhe Zunge und jetzt immer noch, hatte es auf jedem Berg die Sehnsucht nach dem immer höheren Berg, und in jeder Stadt die Sehnsucht nach der noch größeren Stadt, und das ist immer noch so, griff im Wipfel eines Baums nach den Kirschen in einem Hochgefühl wie auch heute noch, eine Scheu vor jedem Fremden und hat sie immer noch, wartete es auf den ersten Schnee, und wartet so immer noch. Als das Kind Kind war, warf es einen Stock als Lanze gegen den Baum, und sie zittert da heute noch…(P. Handke)



Stimmen


Liebe Nellina, einen herzlichen Dank an dich für deine wunderbare Kunst, mich zu begleiten. So ein feines Hinhören – kenne ich nur selten. Ich bin zutiefst dankbar! *M. aus Hamburg

Ich habe dir zu danken für deine kompetente und so liebevolle Begleitung (wo hast du das bloß trotz deiner „jungen“ Jahre her)?! *I. aus Hamburg

Die Arbeit mit dir ist eine unglaubliche Bereicherung – es ist jedes Mal erneut so heilend und ich bin so dankbar dafür, dass mein Weg mich zu dir geführt hat…Ich spüre, wie viel sich schon verändert hat, welche Prozesse begonnen haben, dass sich „das Licht“ zunehmend in den Zellen verteilt und dass ich sehr viel mehr Stärke, Vertrauen und Liebe empfinde. Ich danke dir!!! *F. aus Hamburg

Deine Arbeit ist einfach, effektiv und angenehm, weil es so körperbezogen ist und man sofort positive Veränderungen wahrnimmt. Man spürt den ganzheitlichen Ansatz. *Ch. Hamburg

Ich habe 39 Jahre gebraucht, indem ich um die halbe Welt gereist bin, auf der Suche nach dem Gefühl Zuhause zu sein. Heute kann ich sagen, dass ich in einem Workshop mit dir, endlich das Gefühl spüren konnte, dass mein Zuhause in mir ist. Gehört hatte ich davon;) doch wie es sich anfühlt habe ich mit deiner Hilfe lernen dürfen. Ich danke dir dafür! *B. aus Hamburg, Intensivseminar, Kinderliebe & Kinderleid, 2017

Frei und bereit für die Liebe *C. aus Bielefeld

Durch deine wahrhaftige und liebevolle Weise, konnte ich zurück zu meiner eigenen Wahrheit finden. Mit allen Wunden, Sehnsüchten und Bestimmungen, die jetzt auf den Weg der Heilung und Fruchtbarkeit gebracht sind, beginne ich neu, in Bewusstheit und Frieden, „dem Frieden der Sterne“. Feinsinnig, selbstlos und professionell hast du mich durch diesen heilsamen Prozess geführt. Ich danke dir von Herzen.

„Der Herr hat seinen Engeln befohlen das sie dich behüten auf all deinen Wegen.“Psalm 91,11 *J. aus Weimar

Das Wochenende in dem Intensivseminar ‚Sucht und Beziehung‘ war sehr bewegend und völlig unerwartete Bereiche wurden aus meiner Sicht beleuchtet….Mir hat es geholfen meinem Herzen eine Stimme zu geben, meinen Urgefühlen zu vertrauen und so Sein zu dürfen, wie man sich fühlt. Alle dort teilnehmenden Menschen mit all‘ ihren eigenen Ansichten und Erfahrungen helfen, um festgefahrene Muster aufzudecken und Achtung zu schenken. Eine tolle Erfahrung sich zu teilen, zu öffnen, zu sehen, wahrzunehmen. *C. aus Bielefeld, Intensivseminar Sucht & Beziehung, 2017

Von ganzem Herzen Danke für deine wahrhaftige und tiefgreifende Arbeit. Sie hat definitiv mein Leben verändert und mich wieder auf die richtige Spur gebracht. *L.

‚Heiler, Heilen, Heilung‘ ein Seminar geführt aus dem Herzen, aus der Liebe, aus dem Sein einer ganz berührenden jungen Frau. Nellina hat mein Herz berührt, tief in mir Prozesse des Selbsterkennens aktiviert und mich auf meinen Weg der Heilung mit ihrer Klarheit, inneren Harmonie und ihrem liebevollen Wesen begleitet. Ich fühle mich, ich fühle mich ganz und ich fühle mich verbunden, ein Geschenk, das mein Leben verändert…Ich fühle mich reich beschenkt. Danke, Danke Danke!!! *A. aus Berlin, Intensivseminar Heiler, Heilen & Heilung, 2017

Herzlichen Dank, liebe Nellina, für deinen unermüdlichen Einsatz, deine sehr feinfühlige Unterstützung, Wegbegleitung und Heilung! *R. aus Bielefeld